Straßenraum aufwerten

Die Straßengestaltung im Quartier ist aus der Entstehungszeit der 1950/60er Jahre praktisch unverändert erhalten. Meist schmale Gehwege (< 1,50 m) und durchgängig beparkte und schattenlose Straßen werden heutigen Anforderungen an wohnungsnahe Verkehrsräume nicht mehr gerecht. Die Gehwege sind oft nicht nutzbar, weil zugestellt, in den Straßen wird zu schnell gefahren. Eltern mit Kindern, Ältere und eingeschränkte Personen können oft nicht sicher unterwegs sein.

Wie können wir diese Situation verbessern? Wie können wir heutige Mobilitätsbedürfnisse und Stadtökologie in Einklang bringen? Wie können wir den Straßenraum gerechter aufteilen und als sozialen Raum zurückgewinnen? Wie sieht eine „Straße für alle“ aus?

Die Arbeitsgruppe zum Verkehr diskutiert diese Fragen, entwickelt Konzepte und konkrete Lösungsvorschläge wie z.B. für die Umgestaltung der Einfahrten ins Quartier. In Zusammenarbeit mit dem Mobilitätsreferat versuchen wir kurzfristige wie dauerhafte Verbesserungen zu erreichen.


Nach oben scrollen